Reykjavík
15°C
SE

Natur und Reisen

Mann fällt in den Gullfoss

Etwa zweihundert Mitglieder der Rettungsvereinigung Landsbjörg suchen derzeit nach einem Mann, der nach Augenzeugenberichten gegen 17 Uhr in den Wasserfall Gullfoss gefallen ist.

Erste Sperrungen durch gestiegene Flusspegel

Die ergiebigen Regenfälle der letzten Tage haben für einen kräftigen Anstieg der Flusspegel in Island gesorgt. Am meisten stiegen die Pegel um den Mýrdalsjökull herum und im Borgarfjörður in Westisland, hier sind Norðurá und Hvítá betroffen, berichtet RÚV.

Die Wanderungen des Harrý frá Miðengi

Der Schafsbock Harrý frá Miðengi in Grímsnes ist ein wanderfreudiger Geselle. Er gehört der Rasse Anführerschafe an, die ohnehin schon mal ihren eigenen Kopf haben, und lässt sich nicht vorschreiben, wo er sich aufzuhalten hat.

Baumstümpfe weisen auf alten Katlaausbruch hin

Der Vulkan Katla ist kurz vor der Landnahme Islands, im Herbst oder Winter des Jahres 822 ausgebrochen. Den Beweis dafür liefern 1200 Jahre alte Überreste von Bäumen im Fljótshlíð, bei denen eine Jahresringbestimmung durchgeführt worden ist, berichtet RÚV.

Gesetz zum Verbot von wildcampen in Arbeit

Vierzehn Gemeinden in Südisland verhandeln derzeit über eine gemeinsame gesetzliche Regelung über ein Übernachtunsgverbot in Wohnwagen, Wohnmobilen, Campern und Zelten ausserhalb von offiziellen Campingplätzen, berichtet das Viðskiptablaðið.

Zuviele tödliche Verkehrsunfälle

In diesem Jahr hat es acht tödliche Verkehrsunfälle in Island gegeben. Dies sei kein guter Auftakt für das Jahr, denn die Hochsaison beginne gerade erst, sagte Þórhildur Elín Elínardóttir, die Pressesprecherin der isländischen Verkehrsbehörde.

Seljalandsfoss waterfall

Gebäudevorschlag für Seljalandsfoss wird neu geprüft

Der Vorschlag für ein Servicezentrum vor dem Wasserfall Seljalandsfoss soll erneut geprüft werden. Der Gemeinde- und Planungsrat des Bezirks Rangárþing eystra hat den Plan nicht ganz zurückgezogen, grosse Teile des Entwurfs für Zuwege und Treppen bleiben bestehen, Grösse und Standort für das...

Laxá í Kjós.

Naturschutzverband für Wildlachs

Ein neuer Naturschutzverband, der sich den Schutz der wilden Fischbestände verschrieben hat, ist auf die Bühne der isländischen Umweltschutzorganisationen getreten. Der “Icelandic Wildlife Fund” (IWF) will seinen Fokus auf den Naturschutz und Umweltfragen richten, berichtet RÚV.

Moosschäden im Nesjavellir

Mitarbeiter des Energieunternehmens Orka Náttúrunnar haben sich daran gemacht, Beschädigungen im Moos an einem Berg bei Nesjavellir in der Nähe von Reykjavík zu beseitigen. Das Moos braucht Jahrzehnte, um wieder zusammenzuwachsen. Die Reparaturarbeiten könnten diese Zeit um bis zu fünf Jahre...

Schädling saugt an Birkenblättern

Wer dieser Tage Birken in Südisland betrachtet, möchte meinen, der Herbst sei angebrochen, denn die Blätter haben sich braun verfärbt, an manchen Bäumen in Reykjavík und einigen Regionen Südislands zum Teil bis zum Verwelken.

Foxes in Vík í Mýrdal.

Fuchsnachwuchs entdeckt die Welt

Þórir Kjartansson aus Vík í Mýrdal in Süd-Island gelang es, einen kostbaren Familienmoment einem Fuchses und seinen sieben neugierigen kleinen Jungtieren auf Band einzufangen.

Autos, Schafe, Pferde - viel Verkehr auf Islands Strassen

Mit diesem zweiten grossen Reisewochenende hat in Island der Sommer so richtig begonnen. Zum morgigen Nationalfeiertag machen sich viele Isländer auf den Weg aufs Land, zu einem der vielen Festivals, zum Kurzurlaub, Verwandte und Freunde treffen oder einfach auf einen Wochenendtrip. Mit hohem...

Seals looking at Öræfajökull.

Seehundbestand dramatisch zurückgegangen

Der Seehundbestand in Island ist von 33.000 Tieren im Jahr 1980 auf 8000 Tiere in diesem Jahr oder um 30 Prozent insgesamt gesunken. Er liegt nun weit unterhalb der Obergrenze, die vom Staat gesetzt worden war. Wissenschaftler sind der Ansicht, dass dringend Schutzmassnahmen ergriiffen werden...

Moss on fire in Snæfellsnes.

Brand im Lavafeld durch Zigarette

Der gestrige Brand im Lavafeld Beruvíkurhraun im westisländischen Nationalpark Snæfellsnes ist durch einen Zigarettenstummel verursacht worden, berichtet RÚV. Das Feuer hatte sich entlang einer alten Fischerroute von Sandhólar nach Dritvík auf einer Fläche von 1200 qkm ausgebreitet. Das Gebiet...

Die Vulkanwolke, die zurückkehrte

Die Schwefelgaswolke aus dem Vulkanausbruch in der Holuhraun ist nach Island zurückgekehrt, nachdem sie über Europa und teilweise auch weiter gezogen war. Die Auswirkungen dieser Wolke auf die menschliche Gesundheit muss unbedingt näher untersucht werden, sagt Evgenía Ilyinskaya,...

Neue Lagune im Þjórsárdalur geplant

Das alte Freibad Þjórsárdalslaug in Reykholt in der Gemeinde Skeiða-og Gnúpverjahreppur soll touristisch ausgebaut werden. Der Gemeinderat hat gestern auf seiner Sitzung beschlossen, den Aufbau mit dem Unternehmen Rauðakambur ehf. in Angriff zu nehmen.

Reisetasche im Mobil-WC eingeschlossen

Die isländische Strassenverwaltung hat in der vergangenen Woche an 30 Stellen im Land mobile Toiletten aufgestellt, um der Verschmutzung durch Hinterlassenschaft in der freien Natur entgegenzuwirken. Das Projekt hat Versuchscharakter und läuft vom 1. Juni bis 30. September, berichtet...

Keine Reisebusse mehr im Stadtzentrum

Ab dem 1. Juli sind grosse Reisebusse in einigen Teilen der Stadt Reykjavík nicht mehr erlaubt. Alle Fahrzeuge, die für mehr als acht Insassen zugeschnitten sind, dürfen dann in Downtown Reykjavík nicht mehr verkehren.

Pages